Top Sights im Iran

Teheran

Obgleich die 15-Mio-Metropole ein luftverschmutzer Molloch ist, hat sie mit Grand Bazar, Golestan Palast, Niyavaran Palast und Jamshidiyeh Stone Garden (in dieser Reihenfolge) noch etwas zu bieten

Mashad

Selten ein Ziel westlicher Touristen, lohnt sich ein Abstecher, um den bei moslemischen Pilgern beliebten Haram-Komplex und ggf. noch die Umgebung zu besuchen

Shiraz

Lichtspiel in der Al-Molk-Moschee, Ehrfurcht im Schrein Aramgah-e Shah-e Cheragh, Shoppen auf dem Vakil Bazar, Besuch der Festung Arg-e Karim Khan und des Hafez Mausoleums

Persepolis

Zurück zu den griechischen Wurzeln in Nekropolis, Persepolis und Pasargadae

Esfahan

Das Highlight einer jeden Iran-Tour: Rund um den Naqsh-e Jahan Imam Square (Lotfollah Moschee, Shah Moschee, Ali Qapu Palast, Hasht Behesht Palast, Chehel Sotun Palast), armenisches Viertel Jolfa und historische Brücken

Shush, Shushtar und Choqa Zanbil

Jahrtausende zurück: Shush und Shushtar gehören zu den ältesten Städten Irans, das Ziggurat Choqa Zanbil wurde erst 1935 “wiederentdeckt”

Kashan

Herrliche Traditionshäuser (Tabatabei- und Abbasian House sowie Hammam-e Sultan Mir Ahmad) und ein schöner Bazar lohnen einen Umweg über Kashan

Abyaneh

In Stufen errichtetes Bergdorf, das einen Besuch lohnt, wenn man es nicht ins schönere Masuleh schafft

Yazd

Die Lehmbauten und engen Gassen sowie der Amir Chakhmaq Komplex und die Jameh-Moschee vermitteln einen orientalischen Oasen-Flair

Alamut Valley und Alborz Mountains

Schlösser und traumhafte Trekkingmöglichkeiten auch abseits der nun durchgehenden abenteuerlichen Piste zum kaspischen Meer, z.B. von Salajanbar nach Maran

Masuleh

Tolles in den Bergen liegendes Stufendorf mit von Bazaren und Restaurants gesäumten Gassen

Mount Sabalan

Er ist zwar nur der dritthöchste Berg des Irans, aber dafür der schönste! Und dazu mit 4811 m immer noch höher als der Mountblanc… Empfehlenswert!

Tabriz

Azari-Stadt mit UNESCO-Bazar, Jameh Moschee und blauer Moschee